Wer wählt was?

Grundlage für die folgenden kurzen Zusammenfassungen aus der Quelle 11a, die am Donnerstag, den 24.09 noch vom GemK Neigungsfach überarbeitet wurden, war die folgende Webseite:

http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/

Ost – West

Im Osten hat die Linke durchaus sehr gute Ergebnisse erziehlt. Sie hat 27%, was für die Linke sehr gut ist und sie ist ebenso wie die CDU die stärkste Partei im Osten. Ich denke auch, dass die Ergebnisse mit dem früher herrschenden Kommunismus zusammenhängen.

Der These, dass im Westen die Grünen gewählt werden ist falsch. Die CDU ist die stärkste Partei im Westen, gefolgt von der SPD und der FDP. Die Grünen sind lediglich auf dem 4. Platz.

Quelle: http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/bpp1s0

Geschlecht

Frauen wählen im Vergleich zu den Männern bevorzugt die CDU. Das könnte daran liegen, dass bei dieser Partei die Chance auf eine Bundeskanzlerin am höchsten scheint. Außerdem ist zu erwähnen, dass unter den Frauen nur etwa halb so viele DIE LINKE wählen, wie es bei den Männern der Fall ist. Allgemein gibt es weniger Frauen als Männer, die jüngere oder bisher selten im Bundestag vertretene Parteien wählen.

Quelle: http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/ (nicht auf das Diagramm geführt!)

Alter

Unsere Hypothese: Je älter desto mehr CDU.

Es lässt sich erkennen, je älter die Wähler werden desto konservativer ist ihre Einstellung. Die Gruppe der über 60 Jährigen nimmt immer weiter zu. Darum wird vermehrt die CDU gewählt. Auch in den jüngeren Generationen lässt sich eine Tendenz zu den konservativeren Parteien feststellen. Auf Augenhöhe findet man allerdings auch die linksgerichteten Parteien wie SPD oder “Die Linke”.

Die Hypothese “Je älter desto mehr CDU” bestätigt sich, da die Generation der baldigen Renterner eine Tendenz zur CDU aufzeigt.
Quelle: http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/bpp0s2

Tätigkeit

Die Hypothese, “Erwerbstätige wählen FDP”, kann leider nicht mit Ja beantwortet werden, da sie erst als die 3.stärkste Partei hinter CDU/CSU (34%) und SPD(26%) steht. Vielleicht könnte man jedoch die Aussage treffen das stark Verdienende bis zu Reichen die FDP wählen.

Hypothesen wie, je unzufriedener einzelne Gruppen sind ( z.B Arbeitslose..), desto mehr Stimmen für Die Linke, bestätigten sich. Die Linke steht meist gegengesätzlich zu Volksparteien und gibt den Unzufriedenn versprechen für Veränderung.

Die RentnerInnen wählen überdurchschnittlich oft CDU, da die CDU in dieser Generation sehr verwurzelt ist und viele ältere Menschen durch ihr eher konservatives Weltbild mehr hinter der CDU stehen.

Die sonstig Tätigen wie Hausfrauen Männern wählen hauptsäachlich Grüne und sonstige. Hier liegt die Annahme falsch, je mehr soziale Interessen desto mehr SPD. Die SPD steht also heutzutage nicht mehr für Familien und Haushaltspolitik.

Quelle: http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/bpp6s0

Beruf

Leitende Angestellte oder Beamte wählen eher die CDU oder die FDP. Sie wählen seltener die SPD (22%) und Parteien wie Die Grünen oder DIE LINKE kommen beide auf Werte von über 10%. Von den übrigen Angestellten und Beamten wählt auch der Größere Teil CDU oder FDP, die Stimmen für die SPD mehren sich aber im Vergleich zu den Leitenden Angestellten. Bei den Berufstätigen und Selbstständigen steht die FDP so gut da wie sonst nie, dennoch ist auch hier die CDu die stärkste Partei. Überraschend gut in diesem Berufsfeld schneidet DIE LINKE ab(17%). Bei den Berufsuntätigen sind die kleinen Parteien ebenfalls sehr stark. Unumfochten ist allerdings wieder die CDU mit 11% Vorsprung.

Je mehr Geld, desto mehr CDU/CSU und FDP, diese These bewahrheitet sich nur teilweise. Die Umfrageergebnisse in Bezug auf den Beruf stellen ein sehr unterschiedliches Bild dar. Fast alle Parteien kommen über 10 %, was sehr selten vorkommt.

Quelle: fehlt!

Schulabschluß

Unsere Gruppe hat das Wahlverhalten von Wählern mit verschiedenen Schulabschlüssen bearbeitet. Wir haben uns verschiedene Thesen zum Wahlverhalten durch unterschiedliche Schulabschlüsse zurechtgelegt und diese mithilfe der Seite bpb (siehe Link) überprüft und sind zu folgendem Ergebnis gelangt: Grundsätzlich ist geht die Tendenz bei allen Abschlüssen zu den großen Parteien (CDU/CSU, SPD), doch ist eine klare Tendenz bei steigendem Abschluss zu kleineren Parteien erkennbar.

Quelle: http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/bpp4s0

Einkommen

Bei Personen mit einem monatlichen Einkommen von weniger als 1500 € fällt auf, dass diese häufiger kleinere Parteien die unter “Sonstige Parteien” gegliedert sind, wählen. Zwar deutlich weniger, aber dennoch häufig wird auch die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) sowie die Linke gewählt. Die Christlich Demokratische Union (CDU) findet bei Arbeitern mit einem mittleren Einkommen (1500 – 3000 €) am meisten Rückhalt. Ein Großteil der Stimmen der Freien Demokratischen Partei (FDP) stammen von Personen mit einem monatlichen Einkommen von über 3000 €. Aber auch die Christlich Demokratische Union (CDU) und Bündnis 90/Die Grünen wird von dieser Gruppe häufiger gewählt.

Abschließend kann man grob zusammenfassen: Je geringer das Einkommen der Wähler, desto extremer die politische Richtung, die gewählt wird und je höher das Einkommen, desto eher geht die Tendenz in Richtung FDP und CDU/CSU.

Quelle: http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/bpp5s0

One thought on “Wer wählt was?”

  1. Stellenweise werden bei der Lektüre automatisch auch die Zehennägel mit hoch gerollt.

    Wesentliche Ursache hierfür war und ist, dass die Deadline für den Arbeitsauftrag wohl nicht als DEAD line verstanden wurde. Das ist bei uns im Schulsystem ja sonst auch nicht üblich – aber eben hier. Die Macht der Gewöhnung mal wieder 🙂

Comments are closed.