Wahlfreiheit?

Überall ist der moderne Mensch zu Entscheidungen verpflichtet. Wählen, Meinung bilden und dahinter stehen lautet die Devise.
Doch ist man oft eingeschränkt, vor allem in den wirklich wichtigen Entscheidungen…

Beispielhaft hierzu die “Neuerungen” im Schulsystem. Die sogenannte Wahlfreiheit bei Neigungs -, Leistungs-, oder wie auch immer Kursen ist nur scheinbar vorhanden. Mathe, Deutsch und eine Fremdsprache sind Pflicht.
Es würde sich um eine “Restauration der Gymnasialtypen aus der Epoche vor 1972” handeln (Zitat: http://www.spiegel.de/spiegelwissen) .

Doch kann so nicht mehr auf Talente gebaut werden und Talente langweilen sich im vierstündigen Kurs. Vielleicht sollte man umdenken…

Schule soll doch Spaß machen. Hat man sich in der Mittelstufe noch auf jedes neue Fach gefreut, kamen einem oft unmotivierte Lehrer in die Quere und jeglicher Spaß verflog schnell. Also setzte man Hoffnung in die Oberstufe, man könne ja Fächer abwählen…
Bei mir zum Beispiel flogen nur die kleineren Übel raus: Französisch, Spanisch , es musste ja eine Fremdsprache weiter genommen werden und wer kommt ohne Englisch aus? Dann noch die harte Entscheidung zwischen Kunst und Musik.Ich wählte Kunst,in der Hoffnung,schriftlichen Arbeiten adieu sagen zu können,doch in der Oberstufe schreibt man auch Klausuren in Fächern,von denen man es nie gedacht hätte. Somit ist meine Allgemeinbildung enorm bereichert worden mit Max Ernst, der eine tragende Rolle im Dadaismus gespielt hat…(Schon mal ein solches Bild gesehen? Wenn nicht, Sie haben nichts verpasst!)
Louise Bourgeois, die sich gern mit enormen Phallussymbolen ablichten lies und das letzte Schwerpunktthema, Tadao Ando…Mehr als der Name ist bei mir leider auch nicht hängen geblieben.
Zwei Naturwissenschaften mussten ebenso belegt werden. Welch enorme Auswahl bei Biologie,Chemie und Physik. Ich lies das Los entscheiden zwischen Physik und Chemie 😉
Somit war das Thema “Wählen” auch gegessen. Die Oberstufe ist nun vorbei, Schwerpunkte in der Fächerwahl zu legen war nahezu unmöglich.

Überdenken wir unsere Wahlmöglichkeiten im Leben, erkennt man, wie hart und gemein alles ist.
Wie viele Entscheidungen treffen wir, ohne uns dessen bewusst zu sein.

Ich entscheide mich jetzt, raus in die Sonne zu gehen und das sehr bewusst 🙂

Author: susdummy

This user grabs all the content of deleted users