Varroa-Behandlung & Einfüttern

Möglichst frühzeitig haben wir am 24. Juli die Ameisensäure (frisch aus der Brückenapotheke) gegen die Varroa-Milben zum Einsatz gebracht. Da es nachmittags aber sehr heiß wurde (> 30°C) für einige Stunden wieder aus den Völkern entnommen: Die Lufttemperatur sollt mindestens 20°C haben, damit die Säure gut verdunstet, bei zu hohen Temperaturen verdunstet sie aber zu schnell, was zu heftig für die Bienen sein könnte.

Am 27. Juli gab es dann die erste Runde Einfüttern, heute am 4. August die zweite Runde, so dass bis jetzt jedes Volk 12kg Zucker in Wasser gelöst bekommen hat.

Das Volk „Die Grünen“ lohnte sich nicht einzufüttern und wurde heute aufgelöst. Zwei halblebige Brutwaben wurden ins Nachbarvolk gesetzt. Die übrigen Bienen abgeschüttelt/ abgefegt, so dass sie sich in die anderen Völker einbetteln mussten.

2015August2 2015August1

Grüne Bienen betteln sich beim Volk „Agent 007“ ein.