Schwarm abgegangen

Gestern hat ein Volk geschwärmt, warscheinlich Pittbull wir haben es (leider) nicht gefangen.

Könniginnenzelle, aus der eine Königin geschlüpft ist (Volk Pitbull)

Es war sehr warm. Wir waren heute nur zu fünft Niklas, Joni, Tobias, Hr.Wütherich und (natürlich) TAMMO!!! Nun freuen wir uns auf die das Projekt/die FERIEN!!!

Drohnenrahmen

sehr heiß deshalb viel unterwegs

Heute ist es sommerlich heiß, deswegen sind die Bienen viel am Fliegen und interessieren sich nicht sehr für uns. Wir haben ein Eis gegessen und wieder Kippkontrolle durchgeführt. Dann haben wir noch die Ableger gefüttert. Die Honigräume waren wenig bis mittelvoll.

Vor kurzem war es noch regnerisch kalt: Ein Ableger ist erfroren, weil sie zu wenig Futter hatten. Wir haben einen neuen gemacht.

  Die heutigen AGler.

Unser aktueller Bienenstand mit zwei neuen Ablegern.

Suche nach Königinnenzellen

Wir haben die Bienenvölker geöffnet und untersucht. Wir haben drei Rahmen in den Ableger gelegt. Wir haben nach Königinnenzellen gesucht, denn wenn Königinzellen vorhanten sind, muss man diese zerstören! Zum Glück haben wir keine Königinzellen gefunden, außer bei dem Volk Pitbull. Dort waren sie jedoch in der Mitte des Rämchens, weshalb es Nachschaffungszellen sind. Deshalb haben wir sie nicht zerstört.

Wabe mit Nachschaffungszelle.

Unsere beiden Völker vom letzten Jahr haben jetzt einen Namen: „Steppenbiene“ und „Biene ärgere dich nicht.“

Spielnäpfchen                                     Drohnenrähmchen teilweise ausgebaut.

Bienen

Wir haben heute die Drohnenrämchen gewechselt. Ein Kasten war zu groß und wir mussten ihn wechseln. Da mussten wir dann zuerst den neuen Kasten sauber gemacht und dann mussten wir alle Rahmen wechseln, dass war sehr mühsam aber es hat auch Spaß gemacht. Weil es noch sehr kalt ist können die Bienen kaum ausfliegen und es gibt  leider nicht viel Honig.

Einen ersten Sammelbrut-Ableger haben wir angesetzt.

Nicht alle Drohnen-Rähmchen waren so schön ausgebaut und konnten ausgeschnitten werden.

Wintereinbruch

Frostnächte und Schnee: Die Osterwoche war nicht nur apriltypisch wechselhaft sondern richtig kalt, mit winterlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Den Bienen selbst schadet das nicht wirklich, aber manche Blüten sind verfroren und die nun einigermaßen starken Völker können kaum ausfliegen. Der wenige Honig, der im sonnigen Frühjahr eingetragen wurde, wird jetzt wohl wieder verheizt…

Für unsere AG ist die zugleich spannende und arbeitsreiche Zeit an den Bienen angebrochen. Zum Glück fanden die Regentage pünktlich zu Beginn unserer AG-Stunden am 26.4. ein Ende und wir konnten im Trockenen nach den Bienen schauen.