Tolles Wetter

Nach dem tollen Wetter der letzten Tage (mit warmen Tagen von bis über 20°C),  ist jetzt bei allen Völkern wieder Flughochbetrieb.


Wir haben die ersten Drohnenrähmchen eingesetzt, z.T. aber in die untere Zarge, da es oben noch an Brutnestern fehlte.
Alle 7 Völker waren recht stark, nur in „Klappspaten“ konnten wir auch nach intensiver Suche keine Brut finden…

Frühlingsgefühle

Heute waren wir bei den Bienen und haben gesehen, dass alle Völker noch am Leben waren. Unser Volk „Staubsauger“ hatte mit Abstand den meisten Flugbetrieb. Das schwächste Volk war „Holzschutzgel“ – die untere Zarge war nicht mehr besetzt. Unser Killervolk „Klappspaten“ war wie immer gut bewohnt, hatte aber nur sehr wenig Flugbetrieb. Das liegt vielleicht daran, dass das Volk etwas kälter steht als die anderen Völker. Bienen fliegen erst ab ca. 12°C. Heute hatten wir ca.14°C.

Futterkontrolle

Am 23. Februar sind wir zu den Bienen gegangen und haben nach den Futterwaben geschaut. Dort haben wir festgestellt, dass das Bienenvolk „Holzschutzgel“ zu wenig Wintervorrat hatte. Deshalb haben wir eine Wabe mit einer vollen Futterwabe aus einem anderen Bienenstock (Ableger Asterix) getauscht. Die anderen Bienenstöcke schienen alle in Ordnung zu sein, die Bienen hatten dort noch alle genug zu fressen.

Kippkontrolle FutterFelix macht eine Kippkontrolle und schaut nach den Futtervorräten

Nun bekamen die neuen Kinder einen Bienenstock zum Pflegen, das heisst, dass sie dafür verantwortlich sind, dass es den Bienen gut geht und sie immer genug zum Fressen haben. Die Bienenstöcke gehören aber weiterhin der Schule.

Einige Völker haben schon wieder begonnen zu brüten.

Jetzt war die Zeit um und wir gingen zurück zur Schule.

geschrieben von Sebastian Briese, Klasse 5