Rasen mähen und stechende Bienen

Heute wollten wir wieder Honig ernten, leider gab es nur 6 erbärmliche Waben mit Honig.

Die Drohnenrähmchen waren alle nicht ausgebaut. Da es keine Drohnen und keine Drohnenbrut mehr gab, hat die Drohnenschlacht wohl schon stattgefunden. Da die Bienen über den Winter eh keine Drohnen machen, haben wir die Drohnenrähmchen herausgenommen.

Einige von uns haben Rasen gemäht, dabei wurden die Bienen sehr wütend.

2014Juli1 2014Juli2 2014Juli3 Drohnenrähmchen werden nicht mehr ausgebaut, die Wiese wird gemäht, das Protokoll geschrieben.

Am Montag, 21. Juli war die Klasse 6c zu Gast bei unseren Bienen. Viele waren mutig, wie man sieht: 2014Juli6c2 2014Juli6c1

Schlechtes Wetter und wütende Bienen

Heute (30.4.) wollten wir die Bienen wiegen und Ableger machen. Das Problem wahr das ein Gewitter im Anzug wahr. Das schreckte die Bienen so auf, dass sie wie wild um uns herumgeflogen sind. Weil wir nicht nass werden wollten und die Bienen immer wütender wurden mussten wir auf hören. Wir konnten leider keine Ableger machen.2014Raps12014Raps22014Raps3

Taxi fahrt für die Bienen

Am Dienstag Abend  (15.4.) haben wir die Bienen auf die Rapsfeldern des Birkenhofs gebracht. Zuerst haben wir alle Völker durch gecheckt und Drohnen-Rähmchen ausgeschnitten. Dann wurden 6 Bienenstöcke von uns verschnürt und die Eingänge mit Schaumstoff verschlossen. Nun nur noch kurz aufladen und schon konnten unsere Bienen heraus finden, wie es sich anfühlt Auto zu fahren. Auf dem Birkenhof haben wir uns einen schönen Platz gesucht und die Bienenstöcke aufgebaut. Da bei gab es ein paar kleinere Probleme: Durch die Fahrt und die Kälte waren die Bienen ziemlich aggressiv. Beim Öffnen der Eingänge kamen sie heraus geschossen und haben gestochen. In ca. 3 Wochen werden wir sie wieder nach Hause bringen.

2014Wandern4Bienen erkunden die neue Umgebung 2014Wandern3Direkt vor Schneiders Rapsfeld 2014Wandern26 Völker auf dem Taxi 2014Wandern1Abschiedsbild „zu Hause“