Kohlberg

Busaufsicht. Die meisten Radler haben es langsam verstanden, dass sie ihr Fahrrad an den Menschen an den Bushaltestellen vorbei schieben müssen, um niemanden zu gefährden (einmal davon abgesehen, dass die Schulordnung dies verlangt). Sie steigen schon ab, wenn sie mich sehen (allerdings oft nur dann).

Einige andere sind unbelehrbar, selbst wenn ich mich als eine Art lebendes Schutzschild vor die Menschen in der Schlange stelle – und damit in deren Weg. Sie werden rotzig. Einsicht zeigt sich nur selten und oft nur dann, wenn ich mit einem Besuch bei der Schulleitung drohe, in der Form von “Einhaltung einer wohlbekannten Regel auf Grund von Druck”.

Heute kam der Druck versuchsweise zurück: Einer aus dem GMS wollte die Polizei holen, weil ich ihn aufhalten würde. Er übersah dabei allerdings, dass er dann selbst der Doofe ist. §315c StGB kannte er nicht.

Schade, dass es bei einigen Kandidaten mit einem Hinweis auf die Gefahr selbst nicht getan ist.